Druckversion vom: 24.04.2019
drucken
http://www.wieland-plumbing.com/internet/content/imht/de/anwendungenreferenzen/trinkwasser/trinkwasser.jsp

Trinkwasser

SANCO- und WICU-Rohre von Wieland mit werkseitigem Innenoberflächenschutz sind das ideale Installationsmaterial für die Trinkwasserinstallation. Gute Verarbeitungseigenschaften, eine vielseitige und sichere Verbindungstechnik sowie der natürliche Werkstoff Kupfer bieten optimale Voraussetzungen für eine hygienisch sichere Trinkwasserversorgung bei fachgerechter Ausführung. Das Vorhandensein einer fein gestaffelten Abmessungspalette erlaubt es, Wasserinhalte auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und somit beispielsweise der Besiedlung des Rohrleitungsnetzes durch Mikroorganismen bestmöglich vorzubeugen.

SANCO Wasserinhalt Tabelle (PDF, 60 KB) (PDF, 60 KB)

Für Wieland-Markenkupferrohre liegt zudem eine Umweltproduktdeklaration vor. Sie werden als umweltverträgliche Bauprodukte eingestuft.


Zur fachgerechten Planung und Ausführung sind die entsprechenden Regelwerke, z.B. DIN 1988, DVGW-Arbeitsblatt GW 2 und DVGW-Arbeitsblatt W 553 zu beachten. Kupferrohre in Trinkwasserinstallationen sind bis einschließlich Ø 28 x 1,5 mm weich zu löten oder zu pressen. Wärmebehandlungen größer 400 °C (Hartlöten, Warmbiegen, Weichglühen zum Aufmuffen und zum Aushalsen) sind bis einschließlich 28 x 1,5 mm nicht zulässig. Darüberhinaus kann im Trinkwasserbereich auf die komfortablen Steckverbinder, z.B. vom Typ cuprofit mit DVGW-Zulassung zurückgegriffen werden.


Um eine einwandfreie Trinkwasserqualität sicherzustellen, sind neben den oben aufgeführten Regelwerken auch die Forderungen der Trinkwasserverordnung und der DIN 50930 Teil 6 zu beachten:

  • Bereits während der Planung und vor Ausführungsbeginn ist zu überprüfen, ob das vorhandene Trinkwasser den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht.

  • Ist die Trinkwasserbeschaffenheit unzureichend, was insbesondere bei Hausbrunnen häufiger der Fall ist, sollte darüber der Auftraggeber schriftlich informiert und eine Wasseraufbereitung vorgenommen werden.

  • Rohre und Fittings aus Kupfer bzw. Kupferlegierungen können uneingeschränkt für Trinkwasser verwendet werden, wenn der pH-Wert 7,4 oder höher ist oder wenn bei pH-Werten zwischen 7,0 und 7,4 der TOC-Wert höchstens 1,5 mg/l beträgt.

Bei Unklarheiten bezüglich vorliegender Wasseranalysen stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Beratung zur Verfügung (siehe auch Service-Wasser-Analysen).


Nach AVB-WasserV § 12, Absatz 4 dürfen nur Materialien und Geräte verwendet werden, die entsprechend den anerkannten Regeln der Technik beschaffen sind. Das Zeichen einer anerkannten Prüfstelle (z. B. DIN / DVGW- oder DVGW-Zeichen, RAL-Gütezeichen) bekundet, dass diese Voraussetzungen erfüllt sind. Wieland-Haustechnikrohre der Marken SANCO und WICU entsprechen den Anforderungen der Regelwerke und sind vom DVGW für den Einsatz in Trinkwasserinstallationen zugelassen. Sie entsprechen darüber hinaus den Vorgaben der DIN EN 1057 und sind mit dem Gütezeichen der Gütemeinschaft Kupferrohr gekennzeichnet.

Aktuelle Metallpreise

Officials (Prompt) 23.04.2019
Cu (Settlement) 6.430,00 in USD / t
Zn (Settlement) 2.882,00 in USD / t
EUR Geldkurs 1,12165 USD
Alle Details und Charts

Alle Rechte vorbehalten

Die Web-Seiten von wieland.de, ihre Struktur und sämtliche darin enthaltenen Funktionalitäten, Informationen, Daten, Texte, Bild- und Tonmaterialien sowie alle zur Funktionalität dieser Web-Seiten eingesetzten Komponenten unterliegen dem gesetzlich geschützten Urheberrecht der Wieland-Werke AG. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Web-Seiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen und erwirbt im Übrigen keinerlei Rechte an den Inhalten und Programmen.

Die Reproduktion oder Modifikation ganz oder teilweise ist ohne schriftliche Genehmigung der Wieland-Werke AG untersagt. Unter dieses Verbot fällt insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-Rom.

© der Wieland-Werke AG, 2002